Menschen helfen, sich selbst zu helfen.

Aufbau eines Bibelcenters und einer Hautklinik

Aufruf zur freiwilligen Spende für die Mission.

Bolivienhilfe und die Gruppe zur Unterstützung von Mission und Gesundheit (GAMyS) arbeiten gemeinsam an einem Projekt. Es geht um eine Hautklinik für Leprakranke und um ein Bibelcenter „Arche“. Beides soll auf einem Stück Land aufgebaut werden. Es handelt sich um ein 10Ha großes Grundstück, welches zu diesem Zweck gekauft werden soll. Die erste Zahlung ist im Mai 2021 fällig. Der Preis dafür ist 175.000.- US$. Die Anzahlung im Mai soll die Hälfte des Kaufpreises betragen. Dieses Missionsprojekt wird von freiwilligen Spendern getragen. In Bolivien ist das Spende Konto folgendes: 

Bankverbindung/Cuenta für freiwillige Spenden:
Banco Ganadero, Caja de ahorro
Bengamin Doerksen, C.I. 4717523
Cuenta BS: 1310605074
Cuenta US: 1310605079

Weitere Informationen über Whatsapp: +591-76676866 (Peter Giesbrecht)
Danke im Voraus für deine Gabe für die Mission!

Bibelcenter „Arche“

In dieser Einrichtung soll es eine Bibelausstellung (Museum) geben, um Schulklassen, Jugendgruppen, Gemeindegruppen usw. Führungen zur Entstehung der Bibel anzubieten. Geplant ist, Schulungsräume zu bauen, wo man Musikunterricht geben kann und auch für sonstige Schulungen. Schlafräume für Jugendgruppen und Familienfreizeiten sollen hier eingeplant werden. Außerdem soll auf dem Gelände eine Sporthalle gebaut werden, in der neben Sport auch größere Veranstaltungen stattfinden können. 

Missionsprojekt GAMyS 


 (Grupo apoyo mission y salud)

Wer wir sind
„GAMyS“ ist eine Gruppe Freiwilliger Christen, hauptsächlich aus verschiedenen Mennoniten-Gemeinden in Bolivien. Unterstützt und getragen von den Gemeinden in Bolivien und freiwilligen Spendern. 
 Was wir wollen
Unsere Visionen
… Ein mennonitisches Krankenhaus für Hautkrankheiten, speziell Lepra, mit deutschen und Einheimischen Ärzten
… außerdem Untersuchung und Behandlung von der Krankheit Chagas und Tuberculosis
… Eine Bildungsstätte für junge Menschen aus mennonitischen Kolonien
 
Unser Programm
… Verbreitung des Evangeliums durch Verteilschriften mit geistlichem Inhalt 
 … Unterstützung für Notleidende und Bedürftige
 … Unterstützung der Hautärzte bei Medizinischen Einsätzen im Landinneren Boliviens

Unsere Anliegen
… Es wird ein Stück Land von 10Ha verhandelt gegenüber von „Guia de Paz“ bei Pailon und nach Finanzierung gesucht
 … auf diesem Grundstück soll die Hautklinik, eine Augenklinik und eine Entbindungsstation (für Geburten) entstehen
 … auf dem gleichen Gelände will die „Bolivienhilfe“ ein Centro de capatacion „die Arche“ entstehen lassen. Dort kommt eine Bibelausstellung rein, eine Musikschule und die Möglichkeit Schulungen für Seelsorger und Gemeindemitarbeiter, Freizeiten und sportliche Aktivitäten durchzuführen. 
 … Im „Haus Betesda“ auf der 6 de agosto werden jeden letzten Mittwoch im Monat Consultas medicas (Arztsprechstunde) für Haut– und andere Krankheiten angeboten
 … Die Gruppe Gamys berichtet über das Projekt über die Grenzen Boliviens hinaus, um Unterstützer für das Werk zu finden
 … In den vergangenen Jahren wurden tausende Traktate, Bibeln und andere Verteilschriften in aymara, ketchua, spanischer und deutscher Sprache in bolivianischen Schulen und Dörfern verteilt. Die Schriften kommen in Schiffscontainern aus den USA und Canada nach Bolivien 

Was wurde getan
Einsätze mit Medizinischen Untersuchungen im Jahr 2016:
508 Personen wurden von den Ärzten behandelt
Guarayos
San Julián
Montero
Yapacaní
Medizinische Einsätze 2017: 
567 Personen wurden an diesen drei Stellen untersucht
Comarapa
Valle Grande
Mairana
Insgesamt ungefähr 500 Patienten
Brecha 7
Pailon   
Hotel Los Pinos Pailon
Medizinische  Einsätze 2018:
250 Patienten
Camiri 
Medizinische  Einsätze 2019:
Insgesamt rund 450 Patienten
Puerto Suarez
Colonie Milagrosa
Santa Cruz
Robore
San Jose
Pailon
Medizinische  Einsätze 2020 wurden durch die Pandemie kaum möglich. Es werden regelmäßig Consultas für Hautkrankheiten auf der 6 de agosto in Santa Cruz angeboten. 


 Einen herzlichen Dank an alle Unterstützer 
 Die Arbeit wurde segensreich unterstützt durch zur Verfügung stellen von Autos um die Ärzte zu fahren, mit Mahlzeiten und Hotel unterwegs bezahlen. Einige notdürftige Familien bekamen Spenden in Form von Medikamente, Lebensmittel und Kleidung. 
Auf solchen Reisen werden auch christliche Schriften, Traktate und Bibeln verteilt. Und immer wieder wurden extra Reisen gemacht, die zum Ziel Verbreitung geistlicher Literatur in den Schulen und Dörfern hatten. 

E-Mail
Anruf
Infos